Kein Vertrauen mehr zum Partner? Du kannst dagegen angehen!

Wir alle wissen, dass Vertrauen eine Schlüsselkomponente in jeder Beziehung ist. Wenn wir also kein Vertrauen mehr zum Partner haben, kann das zu Gefühlen der Unsicherheit und des Zweifels führen.

Wenn du dich in einer Situation befindest, in der du deinem Partner nicht vertraust, gibt es einige Dinge, die du tun kannst, um diese Gefühle zu verarbeiten. In diesem Beitrag stellen wir dir einige Tipps vor, wie du das Vertrauen in deiner Beziehung wieder aufbauen kannst. Bleib dran!

Was ist der Kreislauf des Misstrauens?

Der Kreislauf des Misstrauens kann mit einem wütenden Flächenbrand verglichen werden. Es fängt mit einem kleinen Funken Zweifel an, aber wenn man ihn nicht unter Kontrolle hält, kann er sich schnell zu einem wahren Inferno aus Misstrauen und Angst auswachsen.

Dieser Kreislauf wird durch unsere eigene Unsicherheit und Angst vor Ablehnung angeheizt und kann verheerende Auswirkungen auf unsere Beziehungen haben. Die gute Nachricht ist, dass wir die Macht haben, diesen Kreislauf zu stoppen. Wenn wir lernen, uns selbst und unseren Partnern zu vertrauen, können wir den Kreislauf des Misstrauens durchbrechen und gesündere, erfüllendere Beziehungen aufbauen.

Jeder Beziehungsexperte wird dir sagen, dass das Misstrauen beider Partner die Säulen sind, die eine Beziehung aufrecht erhalten, und wenn sie erschüttert werden, kommt es zur Trennung. Mit anderen Worten: Zum Tango gehören immer zwei, wenn es um Misstrauen geht. Nimm dir einen Moment Zeit, um darüber nachzudenken: Dein Partner ist nicht allein für das Entstehen von Misstrauensgefühlen verantwortlich.

Was du tun kannst, wenn du deinem Partner nicht vertraust

In den meisten Fällen musst du die gleiche Verantwortung für die Schaffung einer Atmosphäre der Sicherheit in eurer Beziehung übernehmen. Um den Prozess der Überwindung von Misstrauen zu beginnen, frage dich:

  • Was ist die Geschichte, die ich mir selbst erzähle?
  • Vernebelt meine Angst vor Verlust und Verlassenwerden meine Perspektive und führt dazu, dass ich auf die Handlungen meines Partners überreagiere?
  • Kommt mein Misstrauen von etwas, das in der Gegenwart passiert, oder hat es mit meiner Vergangenheit zu tun?
  • Fühle ich mich wohl dabei, um das zu bitten, was ich brauche, und mich verletzlich zu zeigen?

Diese Fragen sind schwer zu beantworten, aber sie sind notwendig, wenn du den Ursachen deines Misstrauens auf den Grund gehen willst. Erst dann kannst du damit beginnen, das Vertrauen wieder aufzubauen und dich mit deinem Partner wieder zu verbinden.

Hier sind 8 Wege, um Vertrauen in deiner Beziehung aufzubauen

Wenn du dich dabei ertappst, die Motive deines Partners in Frage zu stellen, bist du nicht allein. In jeder Beziehung gibt es Zeiten, in denen das Vertrauen auf die Probe gestellt wird. Vielleicht hat dein Partner etwas getan, das dich an seinen Absichten zweifeln lässt.

Oder vielleicht fühlst du dich einfach unsicher in der Beziehung. Was auch immer der Grund ist, es ist wichtig, dass du mit deinem Partner über deine Gefühle sprichst. Der Aufbau von Vertrauen in einer Beziehung braucht Zeit und Mühe, aber es ist möglich.

Hier sind ein paar Dinge, die du tun kannst, um das Vertrauen wieder aufzubauen:

  1. Sei offen und ehrlich mit deinem Partner über deine Gefühle. Es kann beängstigend sein, verletzlich zu sein, aber es ist wichtig, um Vertrauen aufzubauen.
  2. Gehe davon aus, dass dein Partner gute Absichten hat. Das bedeutet nicht, dass du ihm oder ihr blind vertrauen sollst, aber es hilft, wenn du ihm oder ihr im Zweifelsfall den Vorzug gibst.
  3. Kommuniziere offen über die wichtigsten Themen in eurer Beziehung. Ehrlichkeit ist wichtig, um das Vertrauen wiederherzustellen.
  4. Erkenne an, wie vergangene Verletzungen dein Misstrauen beeinflussen können. Wenn es ungelöste Probleme aus früheren Beziehungen gibt, kann es schwierig sein, wieder zu vertrauen.
  5. Höre dir die Sichtweise deines Partners an. Es ist leicht, voreilige Schlüsse zu ziehen, aber es ist wichtig, sie zuerst anzuhören.
  6. Vertraue auf deine Intuition. Wenn sich etwas komisch anfühlt, ist es das wahrscheinlich auch.
  7. Übe dich nach einem Streit oder einer Meinungsverschiedenheit in Wiedergutmachung. Damit zeigst du, dass du bereit bist, an Schwierigkeiten zu arbeiten und das Vertrauen wieder aufzubauen, nachdem es zerstört wurde.
  8. Wisse, dass es nicht bedürftig ist, zu sagen, was du von deinem Partner brauchst, um dich in der Beziehung sicher zu fühlen. Nach dem zu fragen, was du brauchst, ist ein Zeichen von Stärke, nicht von Schwäche.

Wenn du diese Schritte befolgst, kannst du anfangen, wieder Vertrauen in deiner Beziehung aufzubauen.

Ein Wort zum Schluss.

Wenn du also das Gefühl hast, dass du deinem Partner nicht mehr vertrauen kannst, mach dir keine Sorgen. Du kannst Schritte unternehmen, um das Vertrauen wiederherzustellen und eure Beziehung wieder auf Kurs zu bringen. Vertrauen ist das A und O in jeder Beziehung, es lohnt sich also, die Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Wie hast du das Vertrauen in einer früheren Beziehung wiederhergestellt?

Möchtest du dir weiter helfen lassen? Wir zeigen dir Schritt-für-Schritt was du machen kannst, um eure Beziehung zu retten und der Liebe neuen Schwung zu bringen...


Weitere Blogbeiträge:

liebe_retten_sidebar

© 2022